Westernserver


Gelungener Auftackt in die Cutting-Saison 2017

Am Sonntag den 19.02. nahm der RBC die am Wochenende angesetzte Jahreshauptversammlung zum Anlass, auch sportlich in die neue Saison einzusteigen. Elf Cutter hatten sich für das 1. Freestyle Cutting des RBC angemeldet und ritten in lockerer Atmospäre den Sieger aus. Der Spaß stand hier absolut im Vordergrund und das merkte man auch. Es wurde viel gelacht, aber dennoch wurde der sportliche Aspeckt der Veranstaltung nicht vergessen. In die Wertung floss, neben des Cuttings, zu 50% auch das Kostüm der Pferd-Reiter-Kombination und die dazu passende Musik ein. Bereits früh am Morgen machten die Teilnehmer ihre Pferde und sich für die um 11 Uhr beginnende Show bereit. Wie auch bei den üblichen Turnieren des RBC fanden die Cutter optimale Bedingungen vor.

 

Das Startfeld war bunt gemischt. Alle Teilnehmer hatten sich tolle Kostüme einfallen lassen und auch die Pferde wurden teilweise in diese integriert.

 

Als erster Starter war Manfred Seif auf Chectacular an der Reihe. Er versuchte mit wallender Haarpracht und dem Augustinersong das liebe Vieh zu beeindrucken. Die langeblonde Mähne versperrte zwar teilweise die freie Sicht auf die Rinder, aber Pferd und Reiter hatten jederzeit alles unter Kontrolle und legten einen sehenswerten Cut in den Sand.

 

 

Der nächste Reiter war Matthias Walz mit Sweet Huntress als Bob der Baumeister an der Reihe. Mit seinen Handwerkskünsten gelang es ihm eindrucksvoll auch ohne Sattel und nur mit einem Halsring die Rinder im Zaum zu halten.

 

 

Auch die Pink Fluffy Unicorns alias Sina Fröhlich mit ihrem Einhorn Peppys Lil Fran stiegen von ihren Regenbogen herab und tanzten in der Arena mit den Rindern. Beide gaben ihr Bestes und vor allem Fran hielt die Kühe mit Ihren schnellen Bewegungen und dem glitzernden Horn in Schach.

 

 

Sasha Schwind auf CD Boss bezauberte als Opernsängerin Christine aus dem Phantom der Oper. Im langen roten Kleid betrat sie die Cuttingbühne und unterstützt von einem Musikmix aus Klassik und Rock beherrschte Sie die Rinder und das Puplikum.

 

 

Zum ersten Mal in der Arena griff Anna Schlautmann mit Primary Cat in das Geschehen ein. Im Gewand einer Nonne überraschte Sie mit rockiger Musik die Herde und zeigte für Ihre erste Show einen beherzten Ritt. Wir freuen uns schon auf Ihre Auftritte bei den regulären Shows.

 

 

Das nächste Paar war Sarah Fröhlich mit Shea Smart Spoonful. Zwei ursprünglich "galaktische" Feinde, Meister Yoda und Darth Vader, nahmen gemeinsam den Kampf gegen das bayerische Kuhimperium auf. Mit vereinten Kräften eines Jedi und eines Sith-Lord wurde das Imperium in die Knie gezwungen.

 

 

Auch eine Vertreterin der Na`vi vom Planeten Pandora versuchte ebenfalls ihr Glück. Nachdem sie, mittels Tsaheylu, Verbindung mit ihrem Pferd aufgenommen hatte, ging es in die Arena. Man sah, dass es das erste Mal für die Außerirdische war, sie machte Ihre Sache aber richtig gut und wir können hoffen, sie in Zukunft öfter begrüßen zu dürfen.

 

 

Richtig Schwung brachte Peter Hanraths mit Primary Cat als Lady Petticoat in die Arena. Auch er war heute zum ersten Mal dabei und legte zu fetzigem Rock'n'Roll zusammen mit den Rindern eine Kesse Sohle auf´s Parkett. Wir freuen uns auf weitere Auftritte dieser Saison.

 

 

Das einzige Vorstandsmitglied des RBC, das sich traute, war Josef Bachmeier auf CMD Dual Chex. Er versuchte die Rinder mit Ihresgleichen zu verwirren uns sich so einen Vorteil zu verschaffen, was ihm auch eindrucksvoll gelang. Auch er hatte wie alle Teilnehmer richtig Spaß in der Arena.

 

 

Als letzter Starter versuchte nochmal Bob der Baumeister sein Glück und wollte jetzt auf CDS Smarty sein zu Beginn der Show angefangenes Werk zu vollenden, was ihm auf jeden Fall auch gelungen ist.

 

Der Richter Michael Blaschke war extra aus Wien angereist, weil er sich dieses Event nicht entgehen lassen wollte. Er war zuständig für den sportlichen Teil und das Gespann Karin Obermeier, Carmen Säuberli und Simone Hagenstein bewerteten den künstlerischen. Die vier waren wirklich nicht zu beneiden. Die Entscheidung war sicher nicht einfach zu treffen, aber nach einer ca. 15 minütigen Beratungspause konnte dann doch ein Sieger gekürt werden. 

 

Hier die Platzierungen des 1. RBC Freestyle Cuttings

 

1. Platz Sina Fröhlich auf Peppys Lil Fran als Pink Fluffy Unicorn

2. Platz Sarah Fröhlich mit Shea Smart Spoonfull als Darth Vader und Meister Yoda

3. Platz Anna Schlautmann auf Primary Cat als Rockende Nonne

4. Platz Sasha Schwind auf CD Boss als Opernsängerin aus Phantom der Oper

4. Platz Matthias Walz auf Sweet Huntress als Bob der Baumeister

4. Platz Manfred Seif auf Chectacular als blonder Rauschgoldengel

4. Platz Manuela Kremer auf Chectacular als Na`vi vom Planeten Pandora

4. Platz Josef Bachmeier auf CMD Dual Chex als Kuh Paula

4. Platz Manfred Seif auf CD Boss nochmal als blonder Rauschgoldengel

4. Platz Matthias Walz auf CDS Smarty nochmal als Bob der Baumeister

 

Hier sei aber nochmal unbedingt erwähnt, dass für alle Teilnehmer die Platzierung nicht im Vordergrund standen. Heute ging es in erster Linie um den Spaß und den hatten alle ohne Ausnahme. Schon lange wurde nicht mehr so viel in der halle und in der Arena gelacht. Schon lange wurden nicht mehr so viele Fotos und Videos gemacht und schon lange gab es nicht mehr so viel Applaus bei einer Show. Jeder einzelne Reiter wurde gefeiert als sei er der Sieger und in gewisser Weise waren das auch alle.

 

Nach dem großen Erfolg dieser Veranstaltung wird es sicher auch ein 2. Freestyle Cutting geben.

Ich denke, ich spreche für alle, die anwesend waren, wenn ich sage:

 

                       -das schreit nach Wiederholung-

 

 

.

 
    © Westernserver.de  Stand: 25.02.2017